Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
enviro dress enviro dress Mehrwegunterwäsche Set (ohne Handtuch)

Lieferzeit ca. 7-21 Werktage

ab CHF 6.26 *
enviro enviro CLEAN BOOTS Einwegüberziehstiefel mit PVC-Sohle

Lieferzeit ca. 7-15 Werktage

ab CHF 57.12 *
enviro enviro Warnschutz-Weste

Lieferzeit ca. 7-15 Werktage

ab CHF 2.33 *
enviro enviro CLEAN BOOTS Einwegüberziehstiefel

Lieferzeit ca. 7-15 Werktage

ab CHF 2.11 *
enviro dress enviro dress Einwegunterwäsche Set (ohne Handtuch)

Lieferzeit ca. 7-15 Werktage

ab CHF 2.64 *
enviro dress enviro dress Mehrwegunterwäsche Set in XXL mit Handtuch

Lieferzeit ca. 7-15 Werktage

ab CHF 7.35 *
enviro enviro star Kapuze

Lieferzeit ca. 7-21 Werktage

CHF 1.11 *
enviro enviro Wäschebeutel (wasserlöslich)

Lieferzeit ca. 7-15 Werktage

CHF 0.76 *
Kind Kind duranotex Overall STRAHLMAX

Lieferzeit ca. 7-21 Werktage

ab CHF 187.47 *
Kind Kind decontex Mehrwegoverall POWER CLEAN

Lieferzeit ca. 7-21 Werktage

ab CHF 121.85 *
1 von 5

Das Produktportfolio von Schutzkleidung bei ASUP

Wir sind Ihr erfahrener Experte in Sachen Arbeitsschutz. Die Produktpalette bei ASUP beinhaltet im Bereich Schutzkleidung unter anderem:

  • Einwegschutzanzüge: Diese Schutzanzüge sollen den Träger vor Gefahrstoffen wie beispielsweise Chemikalien, gefährlichen Flüssigkeiten, Staub und Gasen schützen. Abgerundet wird die Schutzausstattung durch Atemschutzmasken und Einwegüberziehschuhe. Wie der Name bereits sagt, werden Einweg-Schutzanzüge nach jedem Einsatz entsorgt. Dementsprechend sind viele Modelle auch im günstigen Vorratspack erhältlich.
  • Arbeitskleidung: Auch wenn Arbeitskleidung in vielen Fällen modern und sportlich aussieht, erfüllt diese doch immer verschiedene Normen. Die Schutzkleidung darf beispielsweise nicht entflammbar sein, muss antistatische Eigenschaften besitzen oder sogar in der Lage sein, flüssigen Chemikalien zu trotzen. Zum breiten Sortiment an Arbeitskleidung zählen beispielsweise Unterwäsche, Pilotenjacken, Mehrwegoveralls und Latzhosen.
  • Warnschutzkleidung: Schutzkleidung muss nicht unbedingt vor Gefahrenquellen wie Feuer oder Chemikalien schützen. In einigen Fällen soll Arbeitsschutzkleidung den Träger vor Gefahren schützen, indem sie auf ihn aufmerksam macht. Warnschutzkleidung kommt hauptsächlich dort zum Einsatz, wo Maschinen von Menschenhand bedient werden, beispielsweise auf dem Bau oder bei der Entsorgung.

Was gute Arbeitsschutzkleidung auszeichnet

Wenn Sie Schutzkleidung kaufen, sollten Sie unbedingt auf die vorgeschriebenen Normen achten. Zu den wichtigsten Normen für Schutzkleidung gehören unter anderem:

  • PSA-Verordnung (EU) 2016/425 (ehemals Richtlinie 89/686/EWG): Diese Verordnung unterteilt Schutzkleidung in drei Kategorien, wobei die Kategorie III den höchsten Schutz der Kleidung gewährleistet. Diese Verordnung findet hauptsächlich bei Schutzanzügen, Ganzkörperschutzanzügen und Ganzkörperoveralls Verwendung.
  • CE-Normen für Schutzanzüge: mithilfe von sechs unterschiedlichen Typen wird genau dargestellt, gegen was die Anzüge schützen. Die sechs Typen für einen Schutzanzug sind:

  • Typ 1: (1a, 1b, 1c) Schutz vor Gas (EN 943-1)
  • Typ 2: Schutz vor Spray, Flüssigkeiten und Staub (EN 943-1)
  • Typ 3: Schutz gegen flüssige Chemikalien (EN 14605)
  • Typ 4: Sprühdichtigkeit (EN 14605)
  • Typ 5: Schutz vor Staub (EN ISO 13982-1)
  • Typ 6: Eingeschränkte Schutzleistung (EN ISO 13034)

  • EN 343/1 bis 343/3 Schutz vor schlechtem Wetter: Schutzausrüstung dieser Norm schützt den Träger vor Wind und Regen. Gemessen wird die Schutzfähigkeit am Wasserdurchgangswiderstand und Wasserdampfdurchgangswiderstand.
  • EN 1149/1 bis 1149/5 für antistatische Eigenschaften: Arbeitskleidung mit dieser Norm darf beim Tragen keine Funken erzeugen und sich nicht statisch aufladen. Diese Kleidung muss in vielen Fällen auch der Norm EN 531 oder ISO 11612 entsprechen, welche flammhemmende Eigenschaften vorsieht.
  • EN 14605 Schutz vor flüssigen Chemikalien: Bei dieser Norm muss die Schutzkleidung in der Lage sein, Chemikalien zuverlässig abzuweisen. Sie dürfen auch nicht zwischen den einzelnen Teilen der Schutzausrüstung hindurchsickern. 
  • EN ISO 14116 Schutz vor Hitze und Funken: Hier muss die Schutzkleidung in der Lage sein, den Träger vor Hitzequellen zu schützen und das bei direktem und indirektem Kontakt. Wie auch bei antistatischer Kleidung kommt diese Norm oft in Verbindung mit der EN 531 oder ISO 11612 vor.
  • EN ISO 20471 Warnschutzbekleidung (ehemals EN 471): Bei dieser Norm geht es nicht um Gefahrstoffe, sondern um eine ausreichend warnende Wirkung in Situationen, in denen die Gefahr besteht, übersehen zu werden. Neben dem Einsatz im Straßenverkehr wird sie auch bei Eisenbahnen, Flughäfen, auf Baustellen und in Hafengebieten sowie für Ordner in Stadien verwendet. Diese Schutzkleidung wird klassifiziert nach der Fläche des sichtbaren Materials und in drei Klassen unterteilt: 
  • Klasse I mit 0,10 qm reflektierendem Material wird aufgrund der fehlenden Schutzleistung in Deutschland kaum verwendet.
  • Klasse II mit 0,13 qm reflektierendem Material enthält normale Warnschutzwesten, Warnschutzshirts und Warnschutzhosen. Diese müssen bei akzeptablen Sichtverhältnissen und bei einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h rechtzeitig erkennbar sein.
  • Klasse III mit 0,20 qm reflektierendem Material wird von Warnschutz-Overalls und Ganzkörperbekleidung, bestehend aus Warnschutzjacke und Warnschutzhose, erfüllt. Diese müssen bei schlechten Sichtverhältnissen und bei Geschwindigkeiten von über 60 km/h gut erkennbar sein.

Schutzkleidung in unterschiedlichen Branchen

Überall, wo Gefahr für die Gesundheit oder sogar das Leben der Arbeiter besteht, müssen Arbeitgeber Arbeitsschutzkleidung zur Verfügung stellen. Dazu gehören beispielsweise Handwerker sowie Arbeiter in der Chemieindustrie und Entsorgung. Moderne Schutzkleidung schützt zudem vor extremen Temperaturen, dem Wetter oder Kontamination – beispielsweise in der Lebensmittelindustrie.

Hochwertige Schutzkleidung bei ASUP kaufen

Bei ASUP erhalten Sie nur beste Markenqualität. Alle Artikel wurden strengen Tests unterzogen und besitzen Zertifikate, die dies auch bestätigen. Die Produkte bestehen hauptsächlich aus diesen Materialien:

Baumwolle

Baumwolle ist nur schwer entzündlich und wird deshalb oft für das Innenfutter oder als Grundstoff genutzt.

PVC

PVC ist wasserabweisend und dichtet gut ab.

Polyester

Diese Kunstfaser ist leicht, nutzt sich nicht schnell ab und ist zudem wasserabweisend. Polyester ist deshalb einer der Hauptbestandteile bei Outdoor-Jacken.

Polyacryl

Fasern aus Polyacryl sind belastungsfähig, elastisch und leicht. Außerdem speichern sie gut Wärme und werden dementsprechend oft in Winterjacken verarbeitet.

Polypropylen (PP)

PP ist elastisch und bietet einen guten Schutz vor Gasen. Deshalb wird es in Schutzanzügen vernäht.

Polyethylen (PE)

Das Material bietet einen geringeren Schutz als PP, ist jedoch elastischer und formbarer. PE ist ebenfalls ein Grundstoff für viele Schutzanzüge.

Chloriertes Polyethylen (CPE)

Es besitzt ähnliche Eigenschaften wie PP und PE, hat aber eine deutlich höhere Belastbarkeit. Deshalb wird das Material an Stellen verwendet, die mechanisch stärker belastet werden.

ASUP – Ihr kompetenter Partner für Schutzkleidung

Bei ASUP finden Sie eine große Auswahl an Schutzkleidung von Top-Marken. Des Weiteren finden Siezahlreiche Artikel für den Augenschutz und Kopfschutz. Mit mehreren Standorten in Deutschland und der Schweiz ist es möglich, Ihre bestellte Ware innerhalb von 24 bis 48 Stunden zu verschicken. Falls Sie eine Beratung wünschen, dann erreichen Sie unsere erfahrenen Mitarbeiter per Telefon, E-Mail, Live-Chat oder in einer der Filialen. Auf Wunsch kann auch ein Außendienstmitarbeiter direkt zu Ihnen kommen. 

Außerdem bietet ASUP Schulungen und Fortbildungen zum Thema Arbeitsschutz für Sie und Ihre Mitarbeiter an. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf und profitieren Sie von 20 Jahren Erfahrung!

 

Zuletzt angesehen